Komplexe Logistik schlank im laufenden Betrieb integriert!

Gemeinsam mit V-ZUG erarbeitete BRISOFT in Workshops sämtliche Abläufe, vom Wareneingang über die Qualitätskontrolle und Lagerung bis zum Verlad. Jeder Schritt wurde genauestens analysiert und festgelegt. Zur Sicherstellung der Versorgung während des Neubaus wurde eine temporäre Software auf dem AS400 entwickelt, um das bestehende Lagerverwaltungssystem parallel mit LASOFT zu betreiben. Eine spezielle Herausforderung stellte die Verbindung der alten, langsamen RBG mit den neuen, schnelleren Geräten dar. Jedes neue RBG kann gleichzeitig 2 Paletten befördern, welche im 120 Meter langen Lager vornehmlich doppeltief gelagert werden. Das alte Lager verfügt aber nur über drei einfachtiefe Lagergassen, jedoch mit mehr Palettenplätzen pro Gasse. Diese Infrastruktur wurde mit LASOFT so programmiert und abgestimmt, dass die Leistung von 300 Paletten pro Stunde optimal genutzt werden kann. Nach der Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers und der Palettentransportanlage wurde Schritt für Schritt das bestehende HRL an das neue System angebunden, bis die Gesamtanlage mit der neuen Software LASOFT reibungslos harmonierte. 

Sicherer Zugriff auf Arznei-Rückstellmuster

Diebesonderen Herausforderungen bestanden im Fall CSL Behring in der grossen Menge von Lagerplätzen, welche nicht einfach dynamisch belegt werden durften und der intelligenten Verteilung aller Objekte über sechs Paternostersysteme. In jedem Brisoft-Projekt sind die exakte Spezifikation sowie effiziente Workshops mit dem Kunden das A und O für einen erfolgreichen Projektabschluss. Dabei steht stets die klare Definition der Nutzungsstrategie im Vordergrund. Im Fall CSL Behring wurde im frühen Projektstadium die Spezifikationsphase erweitert und eine Simulation der Lagerhaltung erstellt, vorausschauend über 4 Jahre und anhand von verschiedenen Modellen. Damit konnte der Füllgrad und die Belastung jeder Schublade pro Paternoster exakt eruiert werden. Das Modell basierte darauf, dass pro Woche im Schnitt 40 – 60 Fläschchen und Packungen verschiedener Grössen eingelagert, bemustert, kontrolliert, ausgelagert und vernichtet werden. Unter Berücksichtigung von Markt- und Produktentwicklungen simulierte Brisoft die daraus resultierenden Objektbewegungen in den sechs Paternostern. Daraus wurde eine optimale Belegungsmatrix über alle vorhandenen Lagerplätze entwickelt, welche über Jahre schnellen Zugriff und sicheren Betrieb der Hardware garantiert. Bei allfälligen Änderungen kann die Simulation jederzeit mit neuer Konfiguration durchgespielt werden.